logotype
Selling records since 1983
Aug
2015

  • 2015 Woche 31
    2015 Woche 31

    Joy Division - Closer

     

    35 Jahre alt geworden ist es gerade: „Closer“ das zweite Album von Joy Division. Es erschien im Juli 1980 – zwei Monate nachdem sich Ian Curtis in seiner Wohnung erhängt hatte. Das Album galt, wie sein Vorgänger „Unknown Pleasures“ sofort als Meilenstein der Popgeschichte und auch ohne das Drama um seine Entstehung würde es heute als Klassiker gelten.

    Die Geschichte von Ian Curtis Leben und seine unausweichlich scheinende Tragik ist immer wieder in Büchern und im Film erzählt worden, aber die Songs auf „Closer“ haben auch heute noch eine Kraft und Unmittelbarkeit, die nachwachsende Generationen von Musikliebhabern in ihren Bann zieht.

    Und wer die Band auf ihren einzigen beiden Deutschland Konzerten in Berlin und Köln im Januar 1980 gesehen hat, der wird das Bild des manischen und zutiefst verzweifelten Ian Curtis niemals vergessen können.

    Hier nachzuhören!

  • 2015 Woche 30
    2015 Woche 30

    Arthur Alexander - You Better Move On

    Arthur Alexander ist eine Legende. Paul McCartney sagte in einem Interview: „Wenn die Beatles jemals einen „Sound“ haben wollten, so war der „R&B“. Wir wollten Arthur Alexander sein.“

    Der Soulsänger aus Florence, Alabama ist der einzige Künstler, dessen Songs von den Beatles, den Rolling Stones & Bob Dylan auf Alben gecovert wurden. Alexanders größter Hit „You Better Move“ war der erste Hit, der in Muscle Shoals, Alabama produziert wurde und sorgte dafür, dass der Ort zum Soulmekka für Aretha Franklin, die Rolling Stones & Paul Simon wurde.

    Aber Arthur Alexander ist auch eine der großen tragischen Figuren der Popgeschichte. Er konnte in seinem Leben nur 3 eigene Alben aufnehmen, erhielt fast nie viel Geld für seine Songs, musste Jahrelang als Busfahrer arbeiten und verstarb, kurz nachdem seine erhofftes Comeback Album erschienen war, 1993 mit nur 53 Jahren.

    „You Better Move On“ ist Arthur Alexanders Debutalbum aus dem Jahr 1962 und ist nun endlich wieder auf Vinyl erhältlich.

    Hier nachzuhören!

  • 2015 Woche 29
    2015 Woche 29

    Fraser A. Gorman - Slow Gum

    Er ist 24, lebt in Melbourne, Australien, ist gelernter Zimmermann und sieht aus wie der junge Dylan. Das lockige Haar, die Gitarre, die Mundharmonika – Fraser A. Gorman ist der erste, der die Ähnlichkeit zugibt.

    Sein Debutalbum „Slow Gum“ ist soeben auf dem australischen Indie Label Milk! Records erschienen und sein Label Boss heißt Courtney Barnett. Die hatte er kennengelernt als er mit ihr in einer Bar flirtete, nicht ahnend, dass sie eigentlich auf Frauen steht.

    Heute sind die beiden beste Freunde, helfen sich schon Mal gegenseitig mit Auftritten in ihren Videos und Courtney lud Fraser als Gast auf ihre Tour ein.

    Hier nachzuhören!

  • 2015 Woche 28
    2015 Woche 28

    Shilpa Ray - Last Year's Savage

    SHILPA RAY’s neue Platte kommt mit Empfehlungsaufkleber von Nick Cave, bei dessen 2013er Tour sie als Vorband aufgetreten ist und auch Backing Vocals gesungen hat. Das gibt schon mal die ungefähre musikalische Richtung vor: Blues-Punk zwischen Janis Joplin und PJ Harvey.

    Als Tochter indischer Einwohner in New Jersey war Shilpas erstes Instrument das Harmonium, die indische Variante. Westliche Musik oder Gitarre spielen war verboten. Und obwohl sie das Harmonium Üben gehasst hat, ist es doch bis heute ihr Instrument geblieben und gibt ihrer Musik eine seltsame Düsternis und Entrücktheit. 

    Hier nachzuhören!