logotype
Selling records since 1983
Aug
2015

  • 2015 Woche 35
    2015 Woche 35

    Dolly Parton - Jolene

    Dolly Parton wird nächstes Jahr 70, sie hat bis heute mehr als 100 Millionen Alben verkauft, hatte 25 Nummer Eins Hits in den Country Charts, ist Rekordhalterin bei den Grammy Nominierungen.

    Seit 1986 ist sie Mitinhaberin des sehr erfolgreichen Vergnügungsparks Dollywood und hat seit 1980 immer wieder auch in Filmen mitgespielt. Seit sie 22 war, hat sie immer wieder Schönheitsoperationen vornehmen lassen. Sie scheut sich nicht zu verraten, dass sie in ihrem Leben mehr als 600.000 $ dafür ausgegeben hat.

    Außerdem ist sie Initiatorin der „Dolly Parton‘s Imagination Library“ die Kindern jedes mehr 8 Millionen Bücher kostenlos zukommen lässt. Und Dolly Parton wird nächstes Jahr auch ihre goldene Hochzeit mit Ehemann Carl Thomas Dean feiern.

    „Jolene“ erschien im Jahr 1974 und war ihr 13. Album. Es enthält zwei ihrer besten Songs: „I Will Always Love You“ der für Dolly Parton zwei Mal zum Country No.1 Hit wurde und in der Version von Whitney Houston auch die Spitze aller internationalen Popcharts erklomm.

    Die Single „Jolene“ sollte zu ihrem meistgespielten Song werden. Der Song wurde gecovert von The White Stripes, Sisters Of Mercy, Olivia Newton-John, Miley Cyrus, Laura Marling und vielen anderen Künstlern.

    Hier nachzuhören!

  • 2015 Woche 34
    2015 Woche 34

    Watkins Family Hour  - S/T

    Die Watkins Family Hour gibt es seit 13 Jahren. Einmal im Monat treffen sich in einem Musik und Comedy Club namens „Largo“ in L.A. Musiker, um miteinander ihre Lieblingssongs zu spielen. Gastgeber sind dabei die Geschwister Sara und Sean Watkins, die ansonsten zusammen mit Chris Thile Nickel Creek sind.

     

    Im Laufe der Jahre schauten schon Jackson Browne, der Schauspieler John C. Reilly und jede Menge andere Musiker aus der Musikszene von Los Angeles vorbei. Immer wenn sie Zeit hatte, war auch Fiona Apple dabei und wurde zum festen Bestandteil der Watkins Family Hour. Pianist Benmont Tench und Pedal Steel Spieler Greg Leisz gehörten ebenfalls bald zum festen Personal der Abende.

    Nun endlich wurde das Projekt von Grammy Gewinner Sheldon Gomberg in sein Studio eingeladen, um die Magie der Abende im Largo mit Songs von Bob Dylan, Grateful Dead, Fleetwood Mac, Roger Miller und anderen auch uns Nicht-Angelenos zugänglich zu machen. Singen durfte im Studio jedes Bandmitglied mindestens einmal und so ist ein sehr abwechslungsreiches und spannendes Album entstanden.

    Hier nachzuhören!

  • 2015 Woche 33
    2015 Woche 33

    Rickie Lee Jones - The Other Side of Desire

    Rickie Lee Jones Karriere dauert nun schon fast vierzig Jahre. 1979 erschien ihr Debütalbum, das ihr gleich ihren ersten Single Hit „Chuck E.'s in Love“ einbrachte und ihren ersten Grammy. Vorher schon hatte sie eine Liebesaffäre mit Tom Waits, Dr. John war auf Sie aufmerksam geworden und Lowell George hatte auf seinem letzten Album einen ihrer Songs aufgenommen. Das Girl mit dem roten Barrett schaffte es auf das Cover des Rolling Stone.

    Gerade hat Rickie Lee Jones ihr sechszehntes Album herausgebracht: „The Other Side of Desire“. Finanziert wurde es durch Crowd Founding und aufgenommen ist es in New Orleans. Jones liebt die Stadt schon lange, ihr Vater verbrachte die letzten Jahre seines Lebens dort und sie selbst wohnt seit einiger Zeit hier. Als Produzenten gewann sie John Porter, der schon für The Smiths, Ryan Adams & Roxy Music gearbeitet hat und wichtigster Mitmusiker ist Jon Cleary, ein Brite, der schon lange in New Orleans lebt und der auch mit Bonnie Raitt, D'Angelo & Taj Mahal gespielt hat.

    Hier nachzuhören!

  • 2015 Woche 32
    2015 Woche 32

    Monophonics - Sound Of Sinning

    Isaac Hayes, Norman Whitfield & Sly Stone – das sind einige der Vorbilder für den Sound der "Monophonics" aus San Francisco. Die Band gibt es schon seit zehn Jahren. Nach zwei Instrumental Alben in denen sie ihre Fähigkeiten für straffe Arrangements und opulenten Sound geschärft hatten, stieß Sänger Kelly Finnigan zur Band. Album Nummer drei hieß "In Your Brain" und machte die Band auch international bekannt.

    Das neue Album "Sound Of Sinning" zeigt nun, wie "Psychedelic Soul" – wie ihn die Band selbst nennt- klingen kann. Kelly Finnigan hat darauf die Trennung von seiner langjährigen Freundin verarbeitet, so dass sich fast alle Songs mit den Schattenseiten der Liebe beschäftigen. Und gerade daraus schöpft das Album seinen Drive und wird enorm kraftvoll und tanzbar.

    Mit zweimonatiger Verspätung ist "Sound Of Sinning" nun auch auf Vinyl erschienen. Es wird für die Labels zur Zeit leider immer schwieriger, die Schallplatten rechtzeitig in die Läden zu bekommen, weil alle verbliebenen Vinylpresswerke völlig überlastet sind.

    Hier nachzuhören!