logotype
Selling records since 1983
Sep
2014

  • 2014 Woche 37
    2014 Woche 37

    Lee Dorsey - Soul Mine

    Lee Dorsey und Allen Toussaint – das war das „Dream Team“ der Musikszene von New Orleans in der ersten Hälfte der Sechziger Jahre. Die Hits „Ya Ya“, „Working In A Coalmine“ und „Ride Your Pony“ durften auf keiner Party fehlen. Reich geworden ist Dorsey damit aber nicht, immer wieder musste er sich auf seine Autokarosseriewerkstatt, die er seit Mitte der Fünfzigerjahre erfolgreich betrieb, als Einkommensquelle verlassen.

    Lee Dorsey Songs aber fanden bei Musikerkollegen große Bewunderer: Robert Palmer, Ike & Tina Turner, John Lennon, The Pointer Sisters und auch Devo haben ihn gecovert und The Clash luden ihn 1980 als Supportact auf ihre Tour. 1986 verstarb Lee Dorsey in seiner Heimatstadt New Orleans.

    Das britische Reissuelabel Charly Records hat Lee Dorseys Hits nun auf dem Sampler „Soul Mine“ in 180 Vinylpressung herausgebracht.

    Hier nachzuhören!

  • 2014 Woche 36
    2014 Woche 36

    Reigning Sound - Shattered

    Reigning Sound – das ist eine der Bands von Greg Cartwright. Der Mann aus Memphis, Tennessee macht schon seit Mitte der neunziger Jahre Platten mit Bands wie '68 Comeback, Oblivians und The Compulsive Gamblers.

    Auch als Produzent war Cartwright schon aktiv: Mary Weiss von The Shangri-las machte mit ihm ein Album, The Ettes ließen sich von ihm produzieren und auch bei den Detroit Cobras hat er schon ausgeholfen.

    Das 5. Album von Reigning Sound heißt “Shattered”, entstand mit neuem Personal in den Daptone Studios in Brooklyn. Die Mischung darauf ist bewährt: Mod R&B trifft Soul, verneigt sich ein wenig vor dem Country und auch der Southern Rock kommt zu seinem Recht.

    „Shattered“ ist abwechslungsreich, enthält schöne Balladen, kraftvolle Rocker und wächst mit jedem Hören.

    Hier nachzuhören!

  • 2014 Woche 35
    2014 Woche 35

    Naomi Shelton & The Gospel Queens - Cold World

    Diese Woche wieder mal eine Platte aus dem Hause DAPTONE. Die haben ein Händchen für neuen, „alten“ Soul, für unerkannte alte Helden und tolle schwarze Stimmen, diesmal NAOMI SHELTON mit ihrer zweiten LP – COLD COLD WORLD. War die erste 2009 („WHAT HAVE YOU DONE, MY BROTHER?“) noch mehr traditionell Gospel-geprägt, hört man auf dieser jetzt stärker den typischen DAPTONE Sound, den wir auch an Sharon Jones so lieben.

    Auch Naomi Shelton hat diese Kraft in ihrer Stimme (oder sogar noch mehr?), eine 66 Jahre alte Frau, die nach 50 Jahren im Musik-Business ihre Priortäten klar hat: "Mein Beruf ist das Singen. Mein anderer Beruf ist es, rauszugehen und anderen zu helfen, so gut ich kann."

    Hier nachzuhören!

  • 2014 Woche 34
    2014 Woche 34

    V.A. - Please Don't Freeze - Early Black Rock'n Roll III

    Die Wurzeln des Rock’n Roll sind schwarz, schon die Rolling Stones wurden nicht müde, uns das immer wieder zu erklären. Der Rock’n Roll begann wohl schon Ende der vierziger Jahre als eine Unterabteilung des Rhythm & Blues und war schon damals wild, aufregend, tanzbar und unanständig.

    Der bayrische Autor, DJ und Amateurboxer Jonathan Fischer hat im gerade erschienen dritten Teil seiner Samplerreihe über den frühen schwarzen Rock’n Roll Songs von John Lee Hooker, Howlin‘ Wolf, Ike & Tina Turner, Bo Diddley und vielen unbekannteren schwarzen Künstlern der Fünfziger und frühen Sechziger Jahre zusammengestellt.

    Man hört schnell, dass alle Songs darauf von DJ Fischer persönlich auf dem Dancefloor ausprobiert wurden und den Test mit heutigem Publikum bestanden haben. Dank an Trikont für die schöne Doppelvinylausgabe.

    Hier nachzuhören